Wellness Kururlaub

Kur- und Wellnessreisen für Entspannung und Wohlbefinden

Mutter Kind Kur

Eine Mutter Kind Kur ist eine besondere Form der Kur speziell für Eltern. Auch wenn es der Name nicht vermuten lässt, kann eine Mutter Kind Kur sowohl von Müttern, als auch Vätern in Anspruch genommen werden. Dabei wird die Mutter Kind Kur sogar von den Krankenkassen übernommen, sofern diese medizinisch notwendig ist und vom Arzt verordnet wurde. Dabei geht eine Mutter Kind Kur in der Regel 21 Tage, d.h. wird für 3 Wochen verordnet.

Voraussetzungen für eine Mutter Kind Kur

Mutter Kind Kur

Die Mutter Kind Kur ist eine spezielle Kur für Mütter bzw. Väter, die diese vom Arzt als medizinisch notwendige Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme verordnet bekommen. Sofern diese gesundheitlichen Voraussetzungen gegeben sind, wird die Mutter Kind Kur von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Es handelt sich bei der Mutter Kind Kur um eine sogenannte Pflichtleistung, die zu erbringen ist, wenn es medizinisch für Sie notwendig ist und vom behandelnden Arzt entsprechend attestiert wird.

Die Leistungen und Vorrausetzungen einer Mutter Kind Kur sind im Sozialgesetzbuch vom Gesetzgeber verbindlich geregelt. Es ist auch möglich eine Mutter Kind Kur als Vorsorgemaßnahme in Anspruch zu nehmen, wenn sich ohne diese Kur voraussichtlich eine ernstzunehmende Krankheit entwickeln würde. Die Mutter Kind Kur dient insbesondere auch dazu, die Gefährdung der gesundheitlichen Entwicklung des Kindes zu vermeiden.

Kur mit Kind

Sofern die Mutter Kind Kur als Vorsorgemaßnahme getroffen wird und nicht der Rehabilitation dient, muss diese grundsätzlich immer stationär erfolgen. D.h. in einer speziellen Kurklinik, ohne dass dafür ambulante Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft werden müssen. Wird die Mutter Kind Kur als Rehabilitationsmaßnahme verordnet, ist die Voraussetzung, dass diese zur Verbesserung oder Heilung einer Krankheit förderlich ist.

Inanspruchnahme und Dauer einer Mutter Kind Kur

Der Gesetzgeber sieht vor, dass eine Mutter Kind Kur zunächst für 21 Tage vorgesehen ist. Während dieser 3 wöchigen Kur kann der behandelnde Arzt vor Ort gegebenenfalls über eine Verlängerung entscheiden. Es ist möglich die Mutter Kind Kur um eine weitere Woche zu verlängern, sofern es medizinisch notwendig ist und bei der Krankenkasse beantragt wird. Dadurch geht die Mutter Kind Kur insgesamt maximal 28 Tage und kann auch nicht wiederholt werden. Erst nach Ablauf von mindestens 4 Jahren und erneuter medizinischer Notwendigkeit, kann eine weitere Mutter Kind Kur beantragt werden.

Die Mutter Kind Kur ist an bestimmte Regelungen und Verpflichtungen gebunden. Es ist erforderlich an den Kuranwendungen teilzunehmen und selbst dazu beizutragen, dass die Kur und der Therapieansatz die Wirkung erzielt. Es gibt bei einer Mutter Kind Kur auch einen Behandlungsplan mit bestimmten Anwendungen und Terminen, die unbedingt wahrgenommen werden müssen. Je nach Situation und Krankheitsbild, können damit auch psychologische oder pädagogische Gespräche verbunden sein. Der therapeutische Nutzen steht bei einer Mutter Kind Kur an erster Stelle und ist nicht zu verwechseln mit einem Urlaubaufenthalt.

Die Kosten der Mutter Kind Kur werden von den gesetzlichen Krankenkassen sowie der private Krankenversicherung im Basistarif übernommen. Es fällt allerdings pro Tag eine Zuzahlung von 10 Euro an, die auf maximal 28 Tage beschränkt ist. Dadurch sind maximal 280 Euro als Eigenanteil für die Mutter Kind Kur zu bezahlen.